Startseite
    Sei Willkommen
    Gedanken
    Stell Dir vor......
    Erleben
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   
   Phallustus
   Promisc - WerWolfsArt
   Wilde Orchidee

http://myblog.de/guignol

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Verführung

Ein Raum, sinnlich, voll Erotik, zum Spielen gemacht. Überall Kerzen, leise Musik. Ich trete ein, nehme auch diesen Raum mit seiner Seele war. Mir bleibt nicht viel Zeit, denn schon bald werden mir die Augen verbunden. Vibration, spüren, erzittern bleiben mir. Ich bekomme ein Glas Prosecco und dann werde ich alleine gelassen. Es kommt mir vor wie eine halbe Ewigkeit, die ich da stehen muss, angezogen, so wie es mir aufgetragen wurde. Ich höre Geräusche, eine Türe die aufgeht, Schritte, mehrere, ein Vorhang der zur Seite geschoben wird. Stimmen. Eine die mir bekannt ist und eine die ich nicht kenne. Also das ist es, was Du mein Geliebter für mich als Geschenk bereitest. Unbekannte Haut. Ein Geschenk, dass auch Du für Dich liebst. Zusehen, wie ich damit umgehe, wie ich mich mit der Zeit gehen lasse und vielleicht auch mal fallen lassen kann. Geniessen auch für Dich. Ich lasse mich auf diese unbekannte Stimme ein, versuche zu erahnen, was für ein Mensch dahinter steckt. Ertaste sein Gesicht, seine Hände, seinen Körper. Immer wieder und ausgiebig. Du mein Geliebter kommst dazu, ihr nehmt mich in die Mitte und Du führst meine Hände, zeigst mir welche der fremden Körperstellen nun ertastet werden sollen. Bald fallen erste Kleidungsstücke und es gibt Raum für neue Erfahrungen. Sinnlich, langsam, ohne Hektik jedoch mit spürbarer Lust für mehr. Dieser können wir schon bald nicht mehr widerstehen. Doch dieses mal lässt sich auch der immer noch „Unbekannte“ sehr gerne verwöhnen. Wir nehmen ihm seine Bewegungsfreiheit, was er ohne Zögern geschehen lässt. Unsere Hände nehmen Besitz von ihm, erforschen, fordern heraus und unsere Körper berühren den seinen, lassen ihn erzittern und aufstöhnen. Wir treiben ihn weiter, bis er darum fleht, dass wir ihm seine Freiheit wieder geben. Auch ich möchte nun endlich sehen, nicht nur mit meinen Händen, sondern auch mit meinen Augen. Auch mir wird mein Wunsch gewährt und was ich sehe ist ein umwerfendes Grinsen aus einem jungen Gesicht mit herausfordernden Augen. Das Spiel geht weiter, doch dieses mal stehe ich im Mittelpunkt der Wünsche. Die beiden legen mich auf eine Liege und verwöhnen mich abwechslungsweise. Mit wieder verbundenen Augen und angekettet geniesse ich und kann mich bald nicht mehr zurückhalten. In Anwesenheit meines Geliebten kann ich mich fallen lassen, er gibt mir das Gefühl von Sicherheit, immer wieder aufgefangen zu werden. Doch plötzlich spüre ich, dass er nicht mehr da ist, ich werde unsanft aus der sinnlichen Tiefe in die Realität zurückgeholt. Da, ich höre ihn wieder, er sagt beruhigende Worte zu mir, berührt mich in einer Weise, die mich wieder ruhig werden lassen. Gleichzeitig berühren mich kalte Hände, feine Hände, sinnliche Hände. Ich versuche zu erahnen, wie viele Hände nun da sind und merke, dass ich sie nicht zählen kann. Ein weiterer Mitspieler? Ich sage nichts, frage nicht und lasse erst einmal geschehen. Die neue Stimme ist eine weibliche Stimme, voll Gefühl, sehr sinnlich. Ich werde frei gegeben, darf sehen. Ich sehe in ein schönes Gesicht, ein Gesicht jedoch voll Traurigkeit, Verletzlichkeit aber auch tiefer Sehnsucht nach Liebe und Erleben. Die Sinnlichkeit und unser Spiel nimmt nun voll Besitz der neu dazu gekommenen Lady. Mein Geliebter und der Jüngling kümmern sich lustvoll um sie. Meine Hände und mein Körper stützen, fangen auf. Zu viert sind wir vertieft, geben und nehmen jedem was er sich wünscht. Ich schaue in die Augen meines Geliebten und sehe tiefe Liebe und ganz viel Begehren. Die Lady geniesst die Aufmerksamkeit die ihr geschenkt wird ausgiebig und wir geniessen, sie ihr zu geben. Auch sie kann sich fallen lassen und wird überwältigt von ihren Gefühlen. Sanft müssen wir sie zurück in die Realität holen. Die Verführung zweier Unbekannter – als Spiel zwischen den Seelen im geschützten Rahmen der Sinnlichkeit und der Begrenzung der Zeit – Du liebst dieses Erleben, zu gestalten, zu führen, zu verleiten, zu locken, faszinierend und immer wieder neu in Deinen Bann ziehend.
24.1.10 13:18
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


undressiert (28.1.10 20:20)
Was für ein wunderbares Event der Sinnlichkeit und Lust, des neu erfahrens.....und wieder wünschte ich ich wäre dabei gewesen....

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung